Was ist der Unterschied zwischen Obstbrand und Obstgeist?

Häufig werde ich gefragt, was der Unterschied zwischen einem Obstbrand und einem Obst- oder Kräutergeist ist.

Beides sind grundsätzlich Destillate, die gebrannt bzw destilliert werden.

Bei einer Destillation, was nichts weiter ist, als eine Stofftrennung, wird Alkohol von Wasser getrennt.

Die Frage, die ich aus dieser Feststellung ableiten möchte ist - woher kommt der Alkohol?

Beim Obstbrand entsteht dieser aus dem Fruchtzucker, der im Obst für den Obstbrand enthalten ist. U.z. wird dieser mittels Hefe in Alkohol während der alkoholischen Gärung umgewandelt. Die Hefe frisst gewissermaßen den Zucker und scheidet dabei Alkohol aus. Beispiele für Obstbrände sind: Obstler, Mirabellenbrand oder ein Birnenbrand (Williams).

 

Bei einem Geist entsteht der Alkohol nicht während der Gärung, sondern wird zugesetzt, weil die Früchte oder Kräuter, welche destilliert werden sollen, nicht den dafür nötigen Zucker in ausreichender Menge besitzen. Man muss zunächst einen Ansatz bzw Mazerat herstellen. Dafür werden in Neutral- oder Ansatz Alkohol die entsprechenden Früchte oder auch Kräuter angesetzt bzw mazeriert. Alkohol besitzt die Fähigkeit, Inhaltsstoffe aus Kräutern oder Früchten zu entziehen. Diesen Vorgang nennt man Mazeration. Ist das erledigt, so wird dieses Mazerat destilliert und es entsteht ein Obst oder Kräutergeist.

Besonders schonend geschieht das unter Verwendung eines Aromakorb, wie wir ihn oben im Bild dargestellt haben. Dabei befindet sich unter dem Aromakorb der Alkohol, dessen Dämpfe bei der Destillation die Aromen aus den Kräutern oder Früchten mitreißen. Dabei wird eine besonders hohe Qualität des Destillats erreicht, weil es kaum zu Röststoffen kommt, die ansonsten das Aroma beeinträchtigen.

Beispiele sind: Himbeergeist, Vogelbeergeist, Absinth oder Gin.